FANDOM


Die Zwerge lebten nicht immer zum Großteil unter der Erde, einst lebte das komplette Zwergen Volk auf der Erde, bis sie von den Trollstämmen in die Berge verjagt worden. Dort fingen die Zwerge an Minenarbeit zu betreiben, um die Schätze des Berges zu erbeuten. Die Gier nach den Erdschätzen trieb die Zwerge immer tiefer in den Berg, so tief das sie dort schon ganze Städte errichteten um nicht mehr aus den Mienen treten zu müssen. Dort entwickelte sich die Kultur der Urzwerge. Doch einige Zwerge hatten kein Interesse an den Schätzen des Berges und deren Möglichkeiten, diese blieben an der Oberfläche und wurde das Volk der Heidezwerge die ieber in ihren bekannten Hütten schliefen als in kalten Mienen. Von diesen Zwergen spaltete sich wieder eine kleine Gruppe die in den Blaknard Wold zogen um besseres Land zuhaben, eventuell waren ihnen auch die Viehzucht nicht gelegen.

Die Zwerge die in den Berg gingen und dort sich an den Schätzen labten entwickelten sich rasant, sie entwickelten ausgeklügelte Maschinen, Waffen und Bauten. Sie lernten das Handeln und blieben ihrem Grund treu und Arbeiteten weiter in den Mienen. So entwickelte sich eine komplexe Sozialstruktur. Die Heidezwerge entwickelten sich technisch und kulturell nicht besonders weiter. Sie passten sich lediglich an die Berge an, sprich sie fingen mit der Viehzucht an, hauptsächlich Schafe und Ziegen und bauten Getreide an. Sozial entwickelten sie eine Monarchie, den König den sie folgten war der Zwerg der die Heidezwerge aufmerksam machte das die Gier nach den Berg Schätzen nichts gutes sei und man lieber hier in den Tälern leben sollte, so wurde die erste Herrscherfameilie der Hügelzwerge bestimmt. Die Zwerge die in den Blaknard Wold zogen passten sich ebenso an die Gegebenheit an, sprich aus Platzmangel errichteten sie keine großen Häuser sondern bauten sich in den Bäumen Höhlen, ebenso spezialisierten sie sich zu Nahrungsbeschaffung auf die Jagt von Rehen, Wildscheinen und andere Wald Tieren. Die Sozialstruktur der Woldzwerge entspricht dem ihrer Lebensstandart, nämlich recht abgeschnitten und für sich. Jedes Dorf der Woldzwerge ist für sich und wird von dem Wisen geleitet.

Nun nach langer Zeit versucht das Kollektiv Garti von den Urzwergen Kontakt zu der Außenwelt gelangen um Handel zu betreiben. Sie schickten Kundschafter Schiffe in alle Richtungen aus. Diese Trafen auf einige Völker auf dem westlichen Kontinent und natürlich auf die Inquisition auf dem östlichen Kontinent. Darauf wurden je nach Potential des Handelspartners Handelsschiffe entsandt. Als die anderen Kollektive dies erfuhren, schickten sie mal mehr mal weniger Kundschafter los um Informationen über Technik, Architektur oder auch Bergbau der anderen Völker auf Talania zu erfahren. Dabei schickte das Kollektiv Lodrum die meisten und das Kollektiv Badosch die wenigsten Kundschafter in die Welt hinaus. Die Heidezwerge und die Woldzwerge erfuhren dies, zwar mit Verspätung, durch Gerüchte aus den Höllenstädten auch und so einer abenteuerlustiger Zwerg brach darauf auf um die Welt zu erforschen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.